Gemeinsam vorankommen

Im vergangenen Sommer und Herbst entstanden Unruhen in den Abteilungen und im Vorstand des Koninklijk Friesch Paarden-Stamboek (KFPS). Man kann sagen, dass es ohne Reibung keinen Glanz gibt, und der Beginn des strategischen Plans 2024–2029 wurde während einer der zusätzlichen Mitgliederratssitzung entwickelt. Jedes Ratsmitglied gab an, was für es Priorität haben sollte. Während der Thementreffen wurden diese Schwerpunkte als Hauptthemen vorgestellt und die Mitglieder beteiligten sich an interaktiven Diskussionen. Bis zum Jahresende können Mitglieder im In- und Ausland über die Online-Umfrage ihre Meinung äußern.
Von erfahrenen Züchtern bis hin zu leidenschaftlichen Nutzern und Besitzern kann jeder seiner Stimme Gehör verschaffen. Eines scheint schon jetzt ganz klar zu sein: Gesundheit ist eine wichtige Säule.

Der erste Schritt in diese Zukunftsvision ist mit der Zustimmung des Mitgliederrates, in zusätzliches Wissen, unter anderem in einen Gesundheitsbeauftragten, zu investieren, bereits getan. Diese Person wird als Brücke zwischen tatsächlichen Daten und zukünftigen Richtlinien fungieren. Keine Social-Media- oder Flurbotschaften, sondern sachliche Informationen zu gesundheitlichen Problemen, damit wohlüberlegte Entscheidungen getroffen werden können. Hierzu ist auch die Mithilfe der Mitglieder erforderlich.
Ein wichtiger Teil ist die Meldung von Todesfällen bei Pferden. Es handelt sich nicht um eine Verpflichtung, sondern um eine gemeinsame Verantwortung. Ein dringender Aufruf, den Tod und die Todesursache über MyKFPS zu melden. Diese Daten bilden die Bausteine ​​für die Gesundheitspolitik.
Das KFPS scheut die Herausforderungen nicht und ist sich bewusst, dass die Zucht von vor dreißig Jahren die Wurzel einiger aktueller Probleme ist. Schließlich war die Zunahme der Inzucht zu dieser Zeit hoch und nach Recherche und dem Erwerb zusätzlicher Erkenntnisse wurden grundlegende Entscheidungen getroffen. Entscheidungen wie die Einführung von Zuchtbeschränkungen und die Einführung des Verwandtschaftsgrads führten zu einem enormen Rückgang der Inzucht, was auf lange Sicht zu weniger gesundheitlichen Problemen führen wird.

Aber vergessen wir bitte nicht, worum es letztendlich geht: die Liebe und Leidenschaft für das Friesenpferd. Genießen, schätzen und teilen Sie unsere Leidenschaft auf jede erdenkliche Weise. Sei es bei einem wunderschönen Ausritt durch die Landschaft, einem stolzen Auftritt bei einer Körung oder einfach beim Hegen und Pflegen der Pferde auf der Weide. Vergessen wir das nicht!

Marijke Akkerman
Direktorin KFPS

Vorheriger ArtikelKFPS-Hengstauswahl in übersichtlichen Infografiken
Nächster ArtikelHengstkörung 2024 am Samstag ausverkauft