Wickelweg

Mit der Hengstschau und den Jubiläumsschauen sind wir als Liebhaber des Friesenpferdes gleich gut in das Jahr 2024 gestartet. Aber der Blick richtet sich auch schnell wieder nach vorne. Als KFPS-Mitglieder und Züchter wollen Sie wissen, worauf wir als Zuchtbuch hinarbeiten. Ein Punkt am Horizont, mit dem Sie in Ihrer Zucht vorankommen können. Deshalb werden wir in diesem Jahr unsere Vision und Strategie für die nächsten fünf bis zehn Jahre festlegen. Die Mehrjahresvision 2024-2029 haben wir bereits im vergangenen Herbst in Themensitzungen mit Ihnen diskutiert und erörtert. Über Online-Umfragen aus dem In- und Ausland sind Meinungen, Gedanken und Ideen eingegangen. Diese können wir nutzen, um diese Zukunftsvision und ihre Bedeutung weiter auszuarbeiten. Auch in diesem Jahr werden wir in verschiedenen Foren den Dialog mit unseren Mitgliedern suchen, denn schließlich sind wir ein Zuchtbuch von und für die Mitglieder.

Unser Zuchtziel hat fünf Themen, darunter die Gesundheit. Gesundheit war, ist und bleibt das Fundament des KFPS. Und so bleibt sie eine Voraussetzung für unsere langfristige Vision. Die Kunst besteht jedoch darin, in einem geschlossenen Zuchtbuch wie dem unseren qualitativ hochwertige Pferde zu züchten, ohne bei der Gesundheit Kompromisse einzugehen. Wir alle werden Entscheidungen treffen, die im Interesse des Friesenpferdes und damit in unserem Interesse sind.

Das wird keine leichte Aufgabe sein. Die Formulierung einer Vision und die anschließende Festlegung einer Politik erfordern Mut und Flexibilität. Es wird zweifellos ein „Learning by doing“ sein. Der Wandel wirft per definitionem Fragen auf und sorgt wahrscheinlich für Aufregung. Das alles ist Teil des Prozesses. Und es ist sicherlich kein gerader, gepflasterter Weg, der uns zum Ziel führt, sondern eher ein kurvenreicher Pfad mit verschiedenen Unebenheiten und Schlaglöchern. Das ist nichts Neues unter der Sonne; die Vergangenheit lehrt uns, dass die Geschichte des Friesenpferdes alles andere als eine gerade Linie war. Wir werden diesem holprigen, kurvenreichen Weg – wie in der Vergangenheit – trotzen, mit dem Ziel vor Augen, dass auch künftige Generationen Freude an unserem schönen Friesenpferd haben sollen.

Wir haben also noch einiges zu tun. Mit Blick auf die enorme Begeisterung bei der Hengstschau, bei der das Friesenpferd in seiner ganzen Pracht erstrahlte, können wir gut gelaunt in die Zukunft blicken. Es waren Spitzentage, an denen ich viel Energie gespürt habe. Das sind die Tage, für die wir alle etwas tun. Mit dieser Energie werden wir auch in den kommenden Monaten arbeiten.

Im Namen des Verwaltungsrats und seiner Berater,

Hendrik Postma
Amtierender Vorsitzender KFPS

Vorheriger ArtikelFriesian Talent Cup: letzte Ausgabe auf der Hengstkörung 2024
Nächster ArtikelKFPS zieht um: für eine Weile nicht mehr telefonisch erreichbar, aber per E-Mail zu erreichen